Ebbelwei-Expreß mit Taktfahrplan (24/7)

bahn

ÖPNV in Frankfurt ist nervig und macht so keinen Spaß. Gut, dass sich Die PARTEI nun echte Verbesserungen für Frankfurt überlegt hat.

  1. Alle Straßenbahnlinien sollen künftig immer mit Wagen des Ebbelwei-Expreß gefahren werden.
  2. Die Fahrpreise bleiben auf min. 10 Jahre stabil. Fahrpreiserhöhungen durch den RMV werden durch erhöhte Ebbelwei Preise aufgefangen
  3. Ebbelwei-Expreß statt Nachtbus! Aus der Kneipe in die Ebbelwei-Expreß-Party und nach Hause. Läuft bei Dir!
  4. Gratis-WLAN zu jeder Flasche Ebbelwei im Ebbelwei-Expreß
  5. Neues Haltestellenkonzept: Gehalten wird immer nach einer Ebbelwei-Länge (ca. 300m)
  6. Ringbahn für Frankfurt. Für ein langes Saufvergnügen sind wir für die Errichtung einer Ebbelwei-Expreß-Ringbahn. So kann man super im Kreis trinken.
  7. Kein Ebbelwei-Expreß nach Offenbach! Endhaltestelle der Linie 16 wird von „Offenbach-Stadtgrenze“ in „Ost-Frankfurt-Stadtgrenze“ umbenannt.
  8. Rollkofferverbot im ÖPNV. Flächendeckend werden Rollkoffer verboten. Dafür können auch zu Stoßzeiten nun wieder Fahrräder transportiert werden.

Pressemitteilung „Die PARTEI tauscht BILD gegen TITANIC“

Pressemitteilung vom 08.11.2014

+++ Die PARTEI tauscht BILD gegen TITANIC +++
+++ BILD Frankfurt erstattet Anzeige +++

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative,
Die PARTEI Frankfurt, tauschte heute im Rahmen einer bundesweiten Großaktion „Bring uns Deinen BILD-Müll“ Exemplare der kostenlosen Ausgabe der BILD-„Zeitung“ gegen eine TITANIC.

An der Frankfurter Hauptwache gab Die PARTEI Samstagmittag für mehr als 1000 BILD-„Zeitungen“ je ein TITANIC-Magazin heraus. Die Aktion wurde von den Passanten durchweg positiv angenommen.

Anschließend wurden die gesammelten Ausgaben der BILD ordnungsgemäß in Müllsäcke verpackt und auf dem Opernplatz vor fragwürdig kopierten Teilen der Berliner-Mauer dem Volk präsentiert.

Die Rückgabe der gesammelten „Zeitungen“ fand wenig später vor dem eintönig gestalteten Großraumbüro der BILD-Frankfurt Redaktion statt (siehe Fotos).
Nach Rücksprache des Landesvorsitzenden, Scheeff, der Partei Die PARTEI Hessen über die Gegensprechanlage mit der Redaktion wurde das Gebäude durch eine nicht verschlossene Tür neben dem Haupteingang im Grüneburgweg 2 betreten. Im 4. OG konnte Die PARTEI die eingetauschten „Zeitungen“ vor den Türen der Redaktion hinterlegen.

Dennoch rief ein Mitarbeiter der „Redaktion“ die Polizei und erstattete kurzerhand Anzeige gegen die Überbringer. Ein Grund hierfür steht noch aus.
„Die BILD landet ungefragt in jedem Briefkasten. Wir bringen sie lediglich kostenlos zurück.“ sagte ein Mitglied der Die PARTEI Frankfurt. „Warum diese sich nun beschwert verstehe ich nicht.“ so das Mitglied weiter.

Mit freundlichen Grüßen,

Die PARTEI Hessen
Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Christian Scheeff, c.scheeff@die-partei-he.de, 0151 252 892 11

Weitere Fotos:
Moppel Wehnemann • moppel@die-partei.de • Nutzung nur mit Credits, gemäß Listenpreis.

 

 

Schweiz raus aus Europa!

schweiz-web!!!BUNDESWEITE GROßDEMONSTRATION!!!
Unter dem Motto „Schweiz raus aus Europa!“ rufen wir zur bundesweiten Großdemonstration am 17.

Mai 2014

um 14 Uhr auf der Konstablerwache in Frankfurt (West) auf.
Alle wichtigen Informationen gibt es hier auf einem Blick:

Weiterlesen

EU-Trinkhallenverordnung kommt!

Wir, die einzige PARTEI die sich schon immer und aktiv eine Trinkhallenkulturförderung einsetzt werden uns im europäischen Parlament für eine Trinkhallen-EU-Verordnung einsetzen.
Außerdem fordern wir die MwST-Befreiung für Trinkhallen, da wir endlich auch mal Klientelpolitik betreiben möchten.
Mehr dazu lesen Sie in Kürze auf diesem Kanal.

Einige Punkte der Verordnung (Auszug):

  • Trinkhallen werden von der MwST befreit. Eine Trinkhalle könnte eine echte Alternative zu ansässigen Hotels werden. Übernachtungsgäste können steuerlich begünstigt zBsp. am Fenster lehnend nächtigen.
  • Trinkhallen müssen künftig mind. 2 Billigbiermarken im Angebot haben welche den Geschmack eines Binding-Römer-Pils nicht überschreiten darf. Billigbier muss man am Geschmack erkennen!
  • Trinkhallen die nicht mind. eine Variation langer Blättchen führen werden unverzüglich geschlossen.
  • Jede Trinkhalle muss mind. 100 kg Süßigkeiten auf Lager halten. So werden die Kleinen an das System Trinkhalle herangeführt und werden ab dem ersten Bier (mit 14 oder so) zum PARTEI-Wähler.

Fehlt Ihnen ein Punkt? Bitte schreiben Sie Vorschläge an info@die-partei-gallus.de!

Ohne Gefahrengebiet geht es nicht!

Unter dem Motto „Kein Durchsuchungsprivileg für Hamburg!“ weist Die PARTEI Gallus (und Gutleut), serviceorientiert, darauf hin, dass Sie, liebe Wähler mit der Unterstützung dieser Petition den Grundstein für ein besseres Leben in Frankfurt legen können. Die Einrichtung einer „Gefahrenzone“ in Frankfurt mehr als nur notwendig. Wir sollten Vorbereitet sein und üben wie es ist, jeden Tag Durchsucht zu werden.
Das Durchsuchungen spaß machen, berichten immer mehr PARTEIkader aus Hamburg.

Die PARTEI Gallus ist neidisch. Wir wollen das auch! Helfen Sie mit!

Ein Klick genügt:
http://bit.ly/1eKY8AW

Die PARTEI auf YouPorn

Sehen Sie den Wahlwerbespot der Partei Die PARTEI zum Thema Familienpolitik exklusiv auf Youporn!
Weiterlesen

wahl-o-mat

Die PARTEI Gallus hat für alle Erst- und Letztwähler nun die Möglichkeit geschaffen das Wählen zu üben und so die eigenen Skills deutlich zu verbessern. Nutzen Sie den Wahl-o-Mat und überprüfen Sie ob Sie richtig gewählt haben! Lassen Sie sich von unserem Wahl-o-Maten über die Konsequenzen aufklären und üben Sie, bis Sie es endlich können, dieses Wählen.
Weiterlesen

Unser Spitzenkandidat auf Wahlkampftour

Als bürgernaher Politiker macht unser Spitzenkandidat Wehnemann das, was er kann: Dem Bürger nahe sein. Begleiten Sie Nico Wehnemann auf seiner ersten spannenden Reise durch den Wahlkreis Frankfurt I – vom Hauptbahnhof bis zum Römer:

Freibier für Unterschriften – letzte Chance!

Frankfurter!

Die erste Hürde ist geschafft: Der durchgeknallte Bundeswahlleiter hat seinen Fauxpas von 2009 nicht wiederholt und der Partei
Die PARTEI am 05.07.2013 in Berlin die Parteieigenschaft anerkannt, so dass wir theoretisch zur Bundestagswahl antreten können. Praktisch auch, denn wir haben auch die zweite Hürde gemeistert:
Die PARTEI wird in Hessen sowohl bei der Landtags- als auch bei der Bundestagswahl mit einer stattlichen Landesliste auf dem Stimmzettel zu finden sein!

Doch nun geht es noch ein letztes Mal um die Wurst:

Die Direktkandidaten für Frankfurt I (Wahlkreis 182) und Frankfurt II (Wahlkreis 183), namentlich Nico Wehnemann und Leo Fischer, müssen noch auf den Wahlzettel (Erststimme). Weiterlesen

Regierungsprogramm 2013 des Bundesverbandes

Das Bier entscheidet. So lautet das Motto für einen heißen PARTEI-Wahlkampf 2013 und so werden wir es schaffen. Der BundesPARTEItag in Bremen hat unser neues Regierungsprogramm beschlossen. Lesen Sie hier die bahnbrechenden Konzepte für eine Zukunft mit Zukunft!

Weiterlesen