Monats-Archive: November 2014

Ebbelwei-Expreß mit Taktfahrplan (24/7)

bahn

ÖPNV in Frankfurt ist nervig und macht so keinen Spaß. Gut, dass sich Die PARTEI nun echte Verbesserungen für Frankfurt überlegt hat.

  1. Alle Straßenbahnlinien sollen künftig immer mit Wagen des Ebbelwei-Expreß gefahren werden.
  2. Die Fahrpreise bleiben auf min. 10 Jahre stabil. Fahrpreiserhöhungen durch den RMV werden durch erhöhte Ebbelwei Preise aufgefangen
  3. Ebbelwei-Expreß statt Nachtbus! Aus der Kneipe in die Ebbelwei-Expreß-Party und nach Hause. Läuft bei Dir!
  4. Gratis-WLAN zu jeder Flasche Ebbelwei im Ebbelwei-Expreß
  5. Neues Haltestellenkonzept: Gehalten wird immer nach einer Ebbelwei-Länge (ca. 300m)
  6. Ringbahn für Frankfurt. Für ein langes Saufvergnügen sind wir für die Errichtung einer Ebbelwei-Expreß-Ringbahn. So kann man super im Kreis trinken.
  7. Kein Ebbelwei-Expreß nach Offenbach! Endhaltestelle der Linie 16 wird von „Offenbach-Stadtgrenze“ in „Ost-Frankfurt-Stadtgrenze“ umbenannt.
  8. Rollkofferverbot im ÖPNV. Flächendeckend werden Rollkoffer verboten. Dafür können auch zu Stoßzeiten nun wieder Fahrräder transportiert werden.

Pressemitteilung „Die PARTEI tauscht BILD gegen TITANIC“

Pressemitteilung vom 08.11.2014

+++ Die PARTEI tauscht BILD gegen TITANIC +++
+++ BILD Frankfurt erstattet Anzeige +++

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative,
Die PARTEI Frankfurt, tauschte heute im Rahmen einer bundesweiten Großaktion „Bring uns Deinen BILD-Müll“ Exemplare der kostenlosen Ausgabe der BILD-„Zeitung“ gegen eine TITANIC.

An der Frankfurter Hauptwache gab Die PARTEI Samstagmittag für mehr als 1000 BILD-„Zeitungen“ je ein TITANIC-Magazin heraus. Die Aktion wurde von den Passanten durchweg positiv angenommen.

Anschließend wurden die gesammelten Ausgaben der BILD ordnungsgemäß in Müllsäcke verpackt und auf dem Opernplatz vor fragwürdig kopierten Teilen der Berliner-Mauer dem Volk präsentiert.

Die Rückgabe der gesammelten „Zeitungen“ fand wenig später vor dem eintönig gestalteten Großraumbüro der BILD-Frankfurt Redaktion statt (siehe Fotos).
Nach Rücksprache des Landesvorsitzenden, Scheeff, der Partei Die PARTEI Hessen über die Gegensprechanlage mit der Redaktion wurde das Gebäude durch eine nicht verschlossene Tür neben dem Haupteingang im Grüneburgweg 2 betreten. Im 4. OG konnte Die PARTEI die eingetauschten „Zeitungen“ vor den Türen der Redaktion hinterlegen.

Dennoch rief ein Mitarbeiter der „Redaktion“ die Polizei und erstattete kurzerhand Anzeige gegen die Überbringer. Ein Grund hierfür steht noch aus.
„Die BILD landet ungefragt in jedem Briefkasten. Wir bringen sie lediglich kostenlos zurück.“ sagte ein Mitglied der Die PARTEI Frankfurt. „Warum diese sich nun beschwert verstehe ich nicht.“ so das Mitglied weiter.

Mit freundlichen Grüßen,

Die PARTEI Hessen
Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
Christian Scheeff, c.scheeff@die-partei-he.de, 0151 252 892 11

Weitere Fotos:
Moppel Wehnemann • moppel@die-partei.de • Nutzung nur mit Credits, gemäß Listenpreis.